Podcast

Montag, 7. Dezember 2015

Zum Nachdenken: Religionen und die Gesellschaft

Religionen bringen einer Gesellschaft nichts. Sie verursachen bloß Aberglauben und zwingen einer Gesellschaft ihre "richtigen Werte" auf. Die angebliche Glückseligkeit ist eine Illusion, die ihnen eingetrichtert wird!

Der Aberglaube


Religionen können zu irrationalen und unmoralischen Verhalten führen. Beispiele gibt es dafür genügend auf der Welt in der Religion die Köpfe einer Gesellschaft beherrscht. In Ghana (Afrika) werden immer wieder Frauen der Hexerei beschuldigt. In Indien ist der Aberglaube stark vertreten und hat den Preis, dass bei Jagd auf Hexen Menschen sterben müssen – vor allem Frauen. 


An diesen Beispielen kann gut gesehen werden, wie sehr religiöser Glaube Menschen zu Bestien machen kann. Es sind sinnlose Tötungen, diskriminieren und Konflikte, die dadurch entstehen, weil Menschen nicht mehr rational denken. Viele Konflikte basieren auf Religionen und sonstigen Heilslehren. Nur Menschen haben gerne die Tendenz sich irrationalen und utopischen Lehren anzuschließen und davon leiten zu lassen.


Die Moral


Religiöse Lehren verbreiten Intoleranz und können unfähig machen für neue gesellschaftliche Entwicklungen und Werte. Die christliche Heilslehre hatte früher Probleme mit Reformen, die heute für normal gelten wie Frauenrechte, Akzeptanz für Homosexuelle usw.

Den Grundsatz für das moralische Handeln hat keine Religion den Menschen beigebracht! Der Mensch hat es von selbst erlernt, um ein effektives Leben in einer Gruppe bzw. Gemeinschaft überhaupt möglich zu machen. Das moralische Denken der Menschen hat sich mit dem Fortschritt weiterentwickelt. Früher hielt man Steinigung, Hexenverbrennungen und Ähnliches für richtig. Heute teilt, in der Regel, diese Ansicht keiner in der westlichen Welt mehr - dank der Aufklärung und Wissenschaft. Dass können natürlich Religionen nicht leiden, wenn ihre festgeschrieben Werte nicht mehr gelten und deshalb ist es schwer sie zu entmachten, besonders in sehr religiösen Ländern. Doch nur so kann eine Gesellschaft sich weiterentwickeln!


Zuerst veröffentlich auf gegeninformation.com am 28. Oktober 2015.

questions or requests? contact us

Name

E-Mail *

Nachricht *